load

Weg mit den Festtagspfunden

Die Festtage sind vorbei – jetzt geht’s ran an den überflüssigen Speck! Damit es nicht allein bei den Vorsätzen bleibt, möchten wir einige Irrtümer aufdecken und Sie mit nützlichen Tipps unterstützen.

Wie es eigentlich funktionieren würde, wissen wir alle – weniger Kalorien, mehr Bewegung und die Pfunde purzeln wie von selbst. Eine ganz einfache Rechnung. Eine spezielle Diät mag dabei für gewisse Menschen die richtige Motivation bringen, ist aber nicht zwingend nötig. Ganz allgemein helfen ein paar ganz einfache Tipps, damit das Abnehmen von Erfolg gekrönt wird. 

Ganz allgemein

Unsere Gesellschaft beeinflusst auch unser Ernährungsverhalten. Die Schnelllebigkeit unserer Zeit macht die Ernährung neben dem Arbeitsalltag zum «notwendigen Übel». Dabei bleiben wichtige Dinge, die auch beim Abnehmen hilfreich sind, auf der Strecke. Das deutsche Wort Mahlzeit setzt sich zusammen aus (Zer-)mahlen und Zeit. Mahlzeit bedeutet also, dass man sich fürs Essen Zeit nimmt und die Nahrung richtig kaut. Wer beim Essen nicht durch Arbeit oder Fernsehen abgelenkt ist, spürt besser und schneller, wann der Körper satt ist und isst weniger. Durch gründliches Kauen nimmt man den Geschmack intensiver wahr und erlebt die Nahrung befriedigender, was wiederum dazu führt, dass das Sättigungsgefühl schneller einsetzt. Auch die Verteilung der Nahrungsaufnahme leidet unter dem Zeitdruck. Bei vielen verlagert sich die Hauptmahlzeit auf den Abend. Abends sollte man aber nicht zu spät und nur noch eine kleine und leicht verdauliche Mahlzeit essen. Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass Menschen, welche die Hauptmahlzeit mittags statt abends zu sich nehmen, mehr Gewicht verlieren. Das alte Sprichwort – «Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann» – hat seine Richtigkeit. Zudem wird dadurch der Schlaf weniger beeinträchtig. Also abends nur Salat? Für einige geht das, aber viele Menschen können Rohkost schlecht verdauen. Diese belastet die Verdauung und wiederum die Schlafqualität. Leichte Gemüsesuppen, gedünstetes oder rührgebratenes Gemüse sind daher als Abendessen besser geeignet. Generell sind fettarme Gemüsesuppen (ohen Rahm, Kokosmilch etc.) eine gute Abspeckhilfe. Sie sättigen gut und aus verschiedenen Studien wird ersichtlich, dass bei Menschen, die als Vorspeise einen Teller Suppe essen, der Hauptgang deutlich kleiner ausfällt und dadurch Kalorien gespart werden. Ein wichtiger Schritt zum Abnehmen ist also ein bewusster Umgang mit den Nahrungsmitteln, aber auch mit der Nahrungsaufnahme selbst.


Ganz allgemein helfen ein paar ganz einfache Tipps, damit das Abnehmen von Erfolg gekrönt wird.

Klassische Irrtümer

Was vordergründig gesund erscheint, ist nicht immer so und auch bei gesunden Sachen macht die Menge oft das «Gift», sprich die Kalorien. Lightprodukte sollten es uns einfacher machen, Kalorien zu sparen. Heute zeigt sich, dass diese Produkte zwar weniger Zucker und Fett enthalten, aber dadurch das Sättigungsgefühl später eintritt. Das heisst, dass wir von Ligthprodukten meist mehr essen als wir es von der normalen Variante tun würden und dem Körper oft sogar mehr Kalorien zuführen als mit normalen Lebensmitteln. Eine weitere Kalorienbombe sind Dörrfrüchte. Natürlich sind diese als Schokoladeersatz gesünder und kalorienärmer, aber das ist kein Freibrief für ungehemmten Dörrobstgenuss, denn ein Übermass an Fructose wird schnell in Fett umgewandelt. Wer also Mass hält, spart tatsächlich Kalorien, ansonsten ist wohl der bewusste Genuss von einem «Reiheli Schoggi» besser für die Linie. Was man sehen kann, weckt Begehrlichkeiten. Schälchen mit Nüssen, Schokolade, Bonbons etc. haben nichts auf dem Schreibtisch oder bei der Couch verloren.

Unterstützen kann man das Abspecken auch mit verschiedenen Produkten. Vertrauen Sie nicht auf die Wunderprodukte, die jeden Frühling neu propagiert werden. Im Fachhandel finden Sie zum Beispiel optimal zusammengesetzte Mahlzeitenersatzprodukte (Shakes, Suppen etc.). Es gibt auch Produkte, die einen gewissen Teil der Nahrungsfette binden oder die Aufnahme von Kohlehydraten bremsen und solche, die den Stoffwechsel ganz allgemein ankurbeln. Die Fachpersonen aus der Drogerie und Apotheke beraten Sie gerne, wenn es um eine bewusste und gesunde Ernährung geht und helfen Ihnen bei Fragen rund ums Abnehmen.

Text: Lukas Maron

Newsletter
Newsletter

Blei­ben Sie in­for­miert und abon­nie­ren Sie un­se­ren Newslet­ter.

more
Shops
Shops

Dro­ge­rie Shops

more

Das könnte Sie auch interessieren