load

Rezept Lasagne mit Kürbis-Füllung

Eine Lasagne kommt meistens gut an. Sie ist relativ einfach und schnell zuzubereiten. Viele sagen, Lasagne schmecke am nächsten Tag am besten. Da ist wohl was Wahres dran!

Wenn es pressiert und einem die Kochideen ausgegangen sind, kommt die gute, alte Lasagne sehr gelegen. Das vorliegende Rezept mit einer Rind- oder Lammfleisch-Kürbis-Füllung schmeckt vorzüglich. Je nach Geschmack, kann das gehackte Fleisch aus Rind und Lamm gemischt werden. 

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • frische Kräuter: Thymian, Majoran, Rosmarin
  • 3 bis 4 Esslöffel Olivenöl
  • 400 g Hackfleisch (Rind und/oder Lamm)
  • 1 ½ dl Rotwein
  • 1 dl Gemüsebouillon
  • 300 g Kürbis (Variante: Karotten und/oder Knollensellerie)
  • 1 kl. Dose Pelati
  • 1 getrockneter Peperoncino (auf Schärfe achten)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 dl Rahm
  • 4 Esslöffel Sbrinz-Reibkäse

Zubereitung 

Eine kleine, fein gewürfelte Zwiebel und eine durchgepresste Knoblauchzehe im Olivenöl andünsten, danach das Hackfleisch hinzuzufügen und anbraten.  Dann 1 ½ dl Rotwein beigeben und ein wenig einköcheln lassen. Den geschälten, auf der Röstiraffel geriebenen Kürbis (z. B. Muscade de Provence), die Pelati (Stiel entfernen, Tomaten zerkleinern) sowie den getrockneten, zerbröckelten Peperoncino unterrühren und ca. 25 Minuten auf leichtem Feuer mit köcheln lassen. Wenn nötig Gemüsebouillon nachgiessen und ganz zum Schluss mit frischen Kräutern (Thymian, Majoran, Rosmarin), Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce etwas ruhen lassen. Auf den Gratinboden und zwischen die Pastablätter kommt die Sauce. Den Rahm und den geriebenen Sbrinz mischen und über die letzte Pasta-/Sauceschicht giessen. Dann die Lasagne bei 200 Grad in der Ofenmitte während 35 bis 40 Minuten backen.

Die Fleisch-Kürbis-Bolognese eignet sich auch zum Mischen mit Nudeln und kurzer Pasta (Penne, Makkaroni usw.).
Eine Lasagne eignet sich gut zum Einfrieren. Wichtig ist dabei, dass die Lasagne nicht durchgehend gebacken ist, d. h. dass die Rahm-Käse-Sauce obendrauf nicht gänzlich braun ist.

Die Lasagne im Kühlschrank während 15 Minuten abkühlen lassen, dann mit Alufolie zudecken und ins Gefrierfach stellen. Für das Auftauen Zeit lassen, bis die Lasagne die Zimmertemperatur erreicht hat und anschliessend im Backofen bei wiederum 200 Grad ca. 10 Minuten nachbacken. 

Und, ja: Am nächsten Tag schmeckt die Lasagne am besten. Auch hier die Lasagne unbedingt im Kühlschrank schnell abkühlen lassen und zudecken. Am nächsten Tag die Lasagne mindestens drei Stunden im voraus aus dem Kühlschrank nehmen bis sie die Zimmertemperatur erreicht und erst dann im Ofen wärmen. Guten Appetit!

Text: Angel Gonzalo, Bilder: Beat Brechbühl

Newsletter
Newsletter

Blei­ben Sie in­for­miert und abon­nie­ren Sie un­se­ren Newslet­ter.

more
Shops
Shops

Dro­ge­rie Shops

more

Das könnte Sie auch interessieren