Gesundheit

 

Nerven in den Griff kriegen

Der Frühling weckt die Lebensgeister. So weit so gut. Manche Menschen erfahren in dieser Zeit durch überreizte oder «schwache» Nerven grössere Probleme als üblich.


© Beat Brechbühl

Die sprichwörtliche Frühjahrsmüdigkeit kann dem «Spring fever» mächtig in die Quere kommen. Aus naturheilkundlicher Sicht stellt diese Müdigkeit ein Verschlackungsproblem des Körpers dar und sollte demnach mit Entschlacken angegangen werden. Liegt das Problem eher bei den Nerven, braucht es andere Helfer. Vor allem dann, wenn ein Missstand offenkundig wird zwischen «wie würde ich gerne reagieren» und «wie reagiere ich effektiv». Die Leichtigkeit des Frühlings kann in diesem Fall nicht gelebt werden, weil durch das Mehr an Energie das ganze Nervensystem in zusätzlicher Spannung gerät. Dadurch fühlt man sich schneller genervt oder gereizt und reagiert oft überschiessend, der Situation nicht angepasst. Meistens merkt man dies erst,  wenn das «Geschirr» bereits zerschlagen ist. In solchen Momenten wirkt ein Glycerinauszug von Knospen (Gemmo-Therapie) der Silberlinde beruhigend, im übertragenen Sinn «kühlend». Eine Kombination mit Schüssler-Salzen ist zudem ratsam.

 

SCHÜSSLERSALZE HELFEN

Die Kombination von Nr. 5 Kalium phosphoricum, Nr. 7 Magnesium phosphoricum und Nr. 11 Silicea eignet sich vorzüglich, um die Nerven zu stärken. Folgendes Vorgehen hat sich bewährt: Je 10 Tabletten dieser Schlüsslersalze in rund einem Liter stillem Wasser auflösen und schluckweise über den Tag verteilt trinken. Dadurch wirken diese Schüssler-Salze konstant in der Mundschleimhaut. Wenn die

Nervenschwäche von einem Stimmungstief begleitet wird, empfiehlt es ich, dieses Nerven-Trio mit dem Salz Nr. 16 Lithium chloratum zu ergänzen. Der beste Nervenbalsam jedoch ist genügend und guter Schlaf. Auch hier wirkt die Gemmo-Essenz der Silberlinde bzw. sind die Schlüssler-Salze Nr. 2 Calcium phosphoricum, Nr. 7 und Nr. 14 Kalium bromatum angezeigt. Wer unter einer starken, nervlichen Anspannung leidet, kombiniert von Schüssler die Salze Nr. 2, Nr. 5, Nr. 7, Nr. 14 und Nr. 22 Calcium bromatum. Das Power-Trio schlechthin für mehr Elan und Antrieb bilden die Nr. 3 Ferrum phosphoricum, Nr. 5 und Nr. 8 Natrium chloratum.

 

VON ZWÄNGEN BEFREIEN

Nerventhemen sind sehr oft auch die Folge von Ängsten, was ein sehr komplexes Thema darstellt. Doch auch hier gibt es sehr gute pflanzliche Helfer, wie  zum Beispiel die Gemmo-Essenz der Feige. Sie hilft beim Erkennen von Mustern und zum Lösen von Zwängen, insbesondere wenn die Psyche auf den Magen schlägt. Auch weil die Feige als Gemmoessenz bei Krämpfen der inneren Organe angezeigt ist. Oft hilft auch die richtige Atmung, um sich wieder einzurenken. So wie der gesunde Schlaf als Nervenbalsam wirkt, kann die Atmung uns helfen, unsere Ängste in den Griff zu bekommen. Eine kleine einfache Anleitung zum richtigen, erlösenden Atmen finden Sie auf dem Info-Blatt.

Der Frühling weckt die Lebensgeister. Wer sich der Schönheit des Frühlings in der Natur bewusst wird, soll sich Zeit dafür nehmen und diese entspannt in vollen Zügen geniessen.

 

Text: Patrick Seiz