load

Mit Wohlgefühl und im Gleichgewicht durch die Winterzeit

Für viele Menschen ist die Herbst Winterzeit mit mehr Trägheit verbunden. Weniger Aktivität ist vorhanden, da die Dunkelheit uns oft, am Morgen zur Arbeit begleitet und am Abend uns wieder in Empfang nimmt. Die Natur bereitet sich auf den Winter vor – und dies sollten auch wir tun. Die Zeit des Saisonwechsels ist wichtig für den Körper, sodass sich das Immunsystem auf die Kälte der kommenden Monate einstellen und eine Abwehr gegen die damit häufig einhergehenden Erkältungen oder anderen Infektionen aufbauen kann.

Mehr Zeit zu Hause, die oft auch zum «Naschen» verführt.  Gemütliche Essen wie Fondue oder Raclette finden auch wieder ihren Platz.
Weniger aktiv sein bedeutet weniger kcal. Verbrauch, doch oft sieht die Bilanz anders aus.

Immer wieder höre ich von meinen Kunden; ach ich weiss nicht ob die kommende Zeit der richtige Zeitpunkt ist, um an eine Ernährungsumstellung zu denken. 
Wann ist der richtige Zeitpunkt?  Diesen gibt es nicht. Es ist zu jeder Jahreszeit ein spannendes Thema seinem Körper mehr Bewusstsein zu schenken.
Zu prüfen ob Zufuhr und Verbrauch stimmig sind, oder ob es Möglichkeiten gibt um Verbesserungen einfliessen zu lassen.
Es sind viele kleine Schritte im Alltag,  die zum Ziel führen. Dauerhaft abnehmen ist oft eine Lebensstil Veränderung! Einige alte Gewohnheiten loslassen, zu Gunsten von neuen, angepassten Handlungen. Was vor 3 Jahren noch stimmig war ist im heute nicht mehr angebracht. Viele Menschen kümmern sich sehr pflichtbewusst um ihren PC oder Handy Up Date. Auch der Auto Service wird regelmässig durchgeführt. Doch wann haben Sie ihrem Körper ein Up Date gegönnt? 
In den Monaten November und Dezember liegt noch mehr Hektik in der Luft, obwohl es eine Zeit der Besinnlichkeit sein sollte. Ja zurück besinnen zum eigenen Ich! 
Planen sie Pausen für Bewegung fix in Ihren Terminkalender ein. In der kalten Jahreszeit ist das Bewegen an der frischen Luft eine grosse Unterstützung um das Immunsystem zu stärken.
Eine aktive Pause entspannt auch das Nervensystem. 
Nicht nebenbei essen. Schnell ein Gipfeli und ein Erdbeermilchdrink, im Auto oder im Zug.
Das Mittagessen findet kombiniert mit PC Arbeit statt. Und weil abends der Feierabend auf sich warten liess, essen sich viele durch den «offenen Kühlschrank» von Confi Brot bis zu Chips!  Wertvolle Nährstoffe die uns leistungsfähig und vital sein lassen, sind Mangelware.
Momentan ist auch die Zeit von Weihnacht und Geschäftsessen. Die Meinung, dass es gut sei, an einem Tag, an dem ein spezielles Essen bevor steht, nicht zu essen ist falsch!
Unser Körper braucht auch an solchen Tagen ein ausgewogenes Frühstück, zu dieser Jahreszeit von Vorteil mit frischen Früchten. Am Mittag ein kleine leichte Mahlzeit mit Gemüse und Fleisch oder Fisch, wenig Getreideanteil. 
So bleibt der Körper im «Verbrennungsmodus» und kann dann auch das Abendessen gut verarbeiten. 
Trinken Sie genug Wasser durch den Tag um die Verdauungssäfte zu unterstützen.
Achtung bei Apero, Blätterteiggebäck, gesalzene Nüsse oder Käseküchlein, all das sind deftige Fett und Weissmehl Lieferanten. Halten sie sich an den Gemüsedipp oder  wenig Käse und Trockenfleisch. 
Brot zum Salat oder schon zum Apero ist nicht notwendig, da spätestens im Hauptgang die Stärkebeilage vorhanden ist.
Geniessen sie das Essen, langsam kauen und sich an den speziellen Speisen freuen.
Eine Portion reicht aus, da meist ja schon Vorspeise genossen wurde und der Dessert auch noch folg. Nicht zu vergessen sind, der Wein und das «Verdauungsschnäpsli», denn auch diese 
sind heimliche Kalorienbomben, dazu kommt, dass Alkohol auch die Tätigkeit vom Stoffwechsel reduziert!
Sehr empfehlenswert ist es in dieser Zeit sich ein natürliches Präparat wie Marien Distel oder Liv 52 zu besorgen. Oder eine persönlich angepasste Spagyrik Mischung an zu wenden. (Stoffwechsel aktivierend, Leber Galle unterstützend)
Ihr Körper wird durch diese natürlichen Essenzen positiv unterstützt und reagiert mit angenehmem Körpergefühl. 
Auch am folgenden Tag genug neutrale Flüssigkeit zu sich nehmen. Leicht und regelmässig essen sowie den kcal. Verbrauch mit Bewegung ankurbeln.
Adventszeit, «Guezlizeit» ein Genuss der dazu gehört. Guezli liefern viel Zucker und Fett, meist sind sie mit Weissmehl hergestellt, was für unseren Körper schnelle Energielieferanten sind doch auch gerne Übersäuern, oder den Darm träge werden lassen. Die zusätzlichen Kalorien, Sind Vielen nicht bewusst.

Wenn sie sich Backwaren gönnen, diese direkt nach dem Mittagessen einplanen. In der Hauptmahlzeit bewusst die Stärkehaltigen Nahrungsmittel reduzieren oder gar weglassen, da diese im Gebackenen erscheinen.
Essen Sie sicher drei Mahlzeiten und geben sie ihrem Körper danach genug Pause, bis 5 Stunden um die Verdauung nicht zu stören. Bewusste Essenspausen geben dem Körper auch die Chance Reserven abzubauen. Süsse Versuchungen aus dem Blickfeld räumen, es fällt allen Beteiligten leichter zu verzichten.
Immer genügend Flüssigkeit, ungezuckert!
Vergessen sie Verbote, setzten sie sich realistische Ziele z.B. durch wahrnehmen der eigenen Körpersignale, ohne zunehmen ins neue Jahr zu kommen. 
Gesunde Nahrung bietet uns Energie zum Leben um all die Anforderungen zu meistern. Gönnen sie sich die richtigen Kraftstoffe, im Mass und mit Genuss!
In diesem Sinne energievolle Herbst Wintertage
Text: Karin Liechti

Newsletter
Newsletter

Blei­ben Sie in­for­miert und abon­nie­ren Sie un­se­ren Newslet­ter.

more
Shops
Shops

Dro­ge­rie Shops

more

Das könnte Sie auch interessieren