load

Campingplätze in der Schweiz

Wer den Kontakt mit der Natur sucht, im Freien sein will und dem geregelten Alltag entfliehen möchte, findet im Camping eine attraktive Alternative zum Ferienhaus oder Hotel. Unser Land bietet eine überwältigende Vielfalt an Campingplätzen, nur schon aufgrund seiner spektakulären Natur.

Die Schweiz verfügt über mehr als 400 Camping-Resorts mit insgesamt über 56000 Plätzen, die pro Jahr zusammen gegen 3 Millionen Übernachtungen generieren. In den letzten Jahren war diese Zahl eher rückläufig, doch scheint Campieren wieder im Trend zu liegen. Die Vielfalt in unserem Land ist gross: Von der kleinen, beschaulichen Campingwiese bis hin zum Fünfsternepark sind praktisch alle Kategorien vertreten. Meistens handelt es sich um Familienbetriebe, die von Generation zu Genera­tion weitergegeben werden. Doch es gibt auch zahlreiche Gemeinden, die Campings betreiben und sogar Verbände wie zum Beispiel der TCS.

Schweizer sind treue Gäste Rund sieben von zehn Gästen auf Schweizer Campingplätzen kommen aus der Schweiz, 13 Prozent reisen aus Deutschland an und gegen 7 Prozent aus Holland. Herr und Frau Schweizer honorieren sehr wohl die Vielfalt der Schweizer Campingszene. Diese hat sich in letzter Zeit stark an den Kunden­bedürfnissen orientiert. So wurden zum Beispiel in ­Solothurn besondere Unterkünfte wie Zirkuswagen oder Indianerzelte erfolgreich getestet. Die hygienischen und infrastrukturellen Bedingungen auf den Schweizer Campingplätzen sind im internationalen Vergleich ­beispielhaft gut, eine typisch schweizerische Eigenart, die offenbar Anklang findet. Zentral bleibt natürlich das Wetter, welches nicht immer wie gewünscht mitspielt, doch darauf antworten die Anbieter mit ­alternativen Programmen. Wie bereits erwähnt, die Schweizer Campingszene ist vielfältig. Die vier Beispiele auf der folgenden Doppelseite zeugen davon. 

01 Campofelice im Tessin

Das Camping Campofelice macht seinem Namen alle Ehre – glückliches Feld. Auf tripadvisor.ch haben zahlreiche Bewertungen den Status «ausgezeichnet». Das kommt nicht von ungefähr. Es ist ein Fünfsternecamping mit vielen Veranstaltungen und einem reichhaltigen Programm an Spiel, Unterhaltung und Sport. Campofelice liegt am Ufer des Lago Maggiore, ist besonders gut für Familien geeignet und rollstuhlgängig. Die Infrastruktur ist ausgezeichnet. Ideal für Sonnenhungrige.

www.campofelice.ch


02 Cavresc in Graubünden (Puschlav)

Das in der Nähe des Lago die Poschiavo gelegene Camping Cavresc zieht vor allem Liebhaber von gesunden und aktiven Ferien an. Nur fünf Minuten vom Bahnhof Le Prese entfernt, bietet es viel Komfort inmitten einer intakten Natur. Die Lage zwischen See und Bergen ist einmalig schön. Sowohl im Sommer wie auch im Winter werden auf Anfrage verschiedene Tagesausflüge, Wanderwochen oder Schneeschuhwanderungen organisiert. Ideal für Aktive.

www.campingcavresc.ch

03 Seelisberg Naturcamping Zentralschweiz

Auf der «Aussichtsterrasse» von Seelisberg liegt – eingebettet in romantische Bergwiesen – das idyllische Bergseeli. Direkt am See befindet sich der autofreie Campingplatz, der nur für Zelte zur Verfügung steht, während die Autos bei der Hauptstrasse in der Nähe parkiert bleiben. Im Sommer wird der See bis zu 24 Grad warm und lädt zum Baden. Ein kleiner Kiosk, ein Aufenthaltsraum, sanitäre Einrichtungen und verschiedene Möglichkeiten für Spiel und Spass tragen zu einem traumhaften Aufenthalt im Schosse der Natur bei. Ideal für Verliebte.

www.badi-info.ch/a/seelisbergsee.html

04 Jungfrau im Berner Oberland

Das Camping Jungfrau verfügt über fünf Sterne und die Auszeichnung «Excellence» von tripadvisor.ch. Es befindet sich am Fusse der weltberühmten Bergriesen Eiger, Mönch und Jungfrau im Tal der 72 Wasserfälle. Das Camping wurde vor über 50 Jahren durch die ehemalige Bauernfamilie von Allmen gegründet. Der einstige Bauernhof wandelte sich nach und nach in einen beliebten und modernen Campingplatz. Obschon es als führendes Tourismusunternehmen in den Schweizer Alpen gilt, wird es nach wie vor als Familienbetrieb geführt. Ideal für Anspruchsvolle.

www.campingjungfrau.swiss


Ob Campingferien, gemütlich am Strand oder in den Bergen – eine Reiseapotheke ist fixer Bestandteil für alle Reisenden. Wir zeigen Ihnen, was unbedingt in die Camping- und Reiseapotheke gehört, damit Sie für alle Fälle gut gerüstet sind.

Die Reiseapotheke – für Camper und alle anderen

Die Reiseapotheke ist Retter in der Not, aber nur, wenn sie richtig assortiert und jährlich kontrolliert, ausgemistet und aufgefüllt wird. Die Grundausrüstung einer Camping- und Reiseapotheke kann je nach Destination, Aktivitäten und persönlicher Anfälligkeit individuell ergänzt werden. Egal, wohin die Reise geht, wenn Sie auf Medikamente angewiesen sind, sorgen Sie frühzeitig dafür, dass Sie diese für den ganzen Ferienzeitraum in ausreichender Menge eingepackt haben. Nehmen Sie ruhig etwas mehr davon mit, falls sich aus irgendwelchen Gründen beispielsweise die Rückreise verzögert.

Vor kleineren und grösseren Wunden ist man leider auch in den Ferien nicht gefeit und gerade auf dem Campingplatz ist schnell etwas passiert. Eine gute Wundversorgung ist das A und O für eine schnelle Heilung. Deshalb sind Produkte dafür ein wichtiger Bestandteil jeder Reiseapotheke. Dazu gehören:

  • Sterile Kochsalzlösung zum Ausspülen von verschmutzten Wunden
  • Desinfektionsmittel, Wundheilgel
  • Einweghandschuhe
  • sterile Kompressen
  • selbstklebende Gazebinde und elastische Binde
  • Schnellverband, Pflaster
  • Hydrokolloidpflaster
  • Wundnahtstreifen
  • Schere und Pinzette
  • Cold-Hot-Pack
  • Salbe oder Gel für stumpfe Verletzungen mit Arnika oder Wallwurz
  • Homöopathische Globuli oder Spagyrikspray mit Arnika
  • Blasenpflaster

 

Für stumpfe Verletzungen wie Prellungen, Verstauchungen, Blutergüsse, aber auch Blasen:

  • Cold-Hot-Pack
  • Salbe oder Gel für stumpfe Verletzungen mit Arnika oder Wallwurz
  • Homöopathische Globuli oder Spagyrikspray mit Arnika
  • Blasenpflaster

Ob Badespass oder Bergwanderung, bei sonnigem Wetter bekommt man ohne Schutz schnell einen Sonnenbrand. Verbrennungen gibt es aber nicht nur von der Sonne, auch der Grillplausch oder das ungewohnte Kochen in der kleinen Campingküche hat schon die eine oder andere Brandwunde verursacht. Ebenso können kleine Stiche von Mücken, Bremsen und Wespen die Camping- und Ferienstimmung trüben. Also sind Schutz und Rettung für verbrannte oder insektengeplagte Haut ein weiterer wichtiger Bestandteil:

  • Genügend Sonnenschutz, dem Hauttyp, der Reisedestination und dem Alter angepasst
  • Gel, After-Sun-Lotion oder Spray für Verbrennungen und Sonnenbrand
  • Evtl. spezielle Brandwundpflaster
  • Insektenschutz für die Haut, Antimückenspray oder lange, leichte Kleidung, evtl. Moskitonetz
  • Roller, Spray oder Gel gegen Insektenstiche
  • Evtl. Handpumpe (z. B. Aspivenin), um das Insektengift aus der Stichstelle zu saugen

Trotz Sommersonne und Ferien­stimmung kann auch im Sommer eine Erkältung oder Grippe die Ferien vermiesen. Magen-Darm-Beschwerden vom ungewohnten Essen oder infolge unerwünschter Erreger machen auch vor Ihren Sommerferien nicht Halt. Wo viele Menschen zusammen sind, wie z. B. auf einem Campingplatz, werden Krankheitserreger auch schneller von einem zum anderen übertragen. Die entsprechenden Mittel hierfür sind:

  • Etwas gegen Fieber und Schmerzen (Paracetamol)
  • Fieberthermometer
  • Mittel gegen Husten, Hals­schmerzen, Schnupfen
  • Mittel zur Händedesinfektion verringern die Ansteckungsgefahr durch Händeschütteln usw.
  • Kapseln, Tabletten oder Tropfen gegen Durchfall, Übelkeit, Verstopfung (generell kann die Verdauung mit Bitterstoffpräparaten unterstützt und gestärkt werden)
  • Evtl. Mittel gegen Reiseübelkeit

In der Gemeinschaftsdusche oder im Freibad lauern gerne Fusspilzsporen auf ein neues Zuhause. Also gehören in den Campingferien auch Mittel gegen Fusspilz und Badelatschen unbedingt mit ins Reisegepäck.

Itineris - kostenlose App für Auslandreisen. Dank der kostenlosen itineris-App können Reisende künftig von unterwegs via Smartphone auf die Reisehinweise des Eidge-nössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zugreifen. Weiter können sie sich direkt auf der Internet-Registrierungsplattform itineris eintragen und im Notfall mit der Helpline EDA Kontakt aufnehmen. Diese Angaben dienen dazu, die Reisenden besser lokalisieren und kontaktieren zu können, wenn sich im Ausland eine schwere Krise ereignet. Das EDA sendet jeweils Mitteilungen, wenn sich in einem Gebiet die Sicherheitslage unerwartet markant verschlechtert. Für weitere Infos googeln Sie «itineris».

Damit sind Sie für alle Eventualitäten bestens für die Erste Hilfe ausgerüstet. Lassen Sie sich über die Zusammenstellung der persönlichen Reiseapotheke in Ihrer Drogerie beraten oder bringen Sie Ihre Reiseapotheke zur Kontrolle vorbei. Wo auch immer Sie Ihre Ferien verbringen, wir wünschen Ihnen genussvolle, erholsame Tage. 

Text: Lukas Maron und Angel Gonzalo, Bilder: Beat Brechbühl und ZVG

Newsletter
Newsletter

Blei­ben Sie in­for­miert und abon­nie­ren Sie un­se­ren Newslet­ter.

more
Shops
Shops

Dro­ge­rie Shops

more

Das könnte Sie auch interessieren