load

Zur inneren Balance durch Pflanzenkraft

Der Alltag verlangt Körper und Geist so einiges ab. Oft fehlen Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten, um Erlebtes richtig zu verarbeiten oder sich auf neue Situationen einzustellen. Körperliche, aber auch seelische Erschöpfung kann als Folge dieser Überlastung auftreten.
Heute sind immer mehr Berichte zu Schlagworten wie Burn-out und vegetative Überreizung zu lesen. Zustände, die für den nicht Betroffenen eher schwer zu fassen sind. Neben anderen Faktoren führt die Verknüpfung von verschiedenen Belastungen zu diesen Erkrankungen und bringt das innere Gleichgewicht nachhaltig aus dem Lot. Greift man Körper und Seele bereits bei Balanceakten, wie zum Beispiel Stellenwechsel, Trauerfall oder Trennung, unter die Arme, so kann das Gleichgewicht stabil gehalten werden. Bachblüten
Betrachtet man die Natur genauer, so kann man erkennen, dass jede Pflanze nur in einem bestimmten Umfeld wächst. Diese ureigene Kraft aus dem Umfeld, die bei jeder Pflanze anders ist, kann zum Erhalt des inneren Gleichgewichts genutzt werden. Ebenso bestimmen auch Wachstumsart und Aussehen der Pflanze die Kräfte. In den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts gründete der britische Arzt Edward Bach aus diesem Wissen die Bachblütentherapie. Als Therapiemethode der alternativen Medizin hat sie zum Ziel, Störungen des seelischen Gleichgewichtes zu beheben. Bach hat 38 negative Seelenzustände erfasst und diesen jeweils eine Blüte zugeordnet. Die entsprechende Blütenessenz fungiert dabei als positiver Gegenpol zur negativen Empfindung und bewirkt so eine Harmonisierung.
  Odin Blütenessenzen
Seit 23 Jahren produziert Christian Viktor Holenweg unter dem Namen Odinelixier Blütenessenzen aus Schweizer Wildpflanzen nach Dr. Edward Bach. Die Produktion mit Schweizer Pflanzen bietet einen entscheidenden Vorteil: Pflanzliche Heilmittel entfalten ihre ganze Wirkung, wenn sie aus der Region kommen, in der wir leben, da die Schwingungsenergien und Umgebungsbedingungen den dort lebenden Menschen entsprechen. Zudem hat Herr Holenweg die Therapie weiterentwickelt und um über achtzig weitere Blütenessenzen ergänzt. Damit werden noch nicht erschlossene Gebiete der Bachblütentherapie zugänglich gemacht. Herstellung der Mutteressenzen
An einem wolkenfreien Tag werden die Blüten ca. eine Stunde vor Sonnenaufgang mit Hilfe von Kristallen, Keramik, Silber- oder Goldwerkzeugen gepflückt, ohne sie mit den Händen zu berühren. Edward Bach hat dies ebenso gehandhabt, hat aber dazu Blätter oder Äste verwendet. Die Blüten werden in eine mit Quellwasser gefüllte Kristallschale gelegt und dann drei bis sieben Stunden der Sonne ausgesetzt. Dadurch wird die Pflanzeninformation an das Wasser übertragen. Das pflanzenenergetisch aufgeladene Wasser wird dann zur Konservierung mit der entsprechenden Menge Bio-Cognac vermischt.
Alkoholfreie Odin Blütenmischungen
Für Kinder, aber auch für Menschen, die aus persönlichen Gründen auf Alkohol gänzlich verzichten wollen oder müssen, gibt es alkoholfreie Mischungen. Durch ein spezielles Verfahren ist es gelungen, gänzlich ohne Alkohol auszukommen. Verzichtet wird auch auf andere Konservierungsstoffe, wie zum Beispiel auf Glycerin. Die Haltbarkeit wird dabei durch die Verwendung von zweifach destilliertem Wasser und die Aufbewahrung in speziellem Violett-Glas gewährleistet. Lesen Sie mehr dazu im Interview.
Anwendungsmöglichkeiten
Blütenessenzen eignen sich für Kinder und Erwachsene, die in schwierigen Situationen Hilfe brauchen. Neben empfindsamen Erwachsenen sind vor allem Kinder sehr sensibel und leiden oft unter unserem «normalen» Alltag. Die verschiedenen Schritte zum Erwachsenwerden stellen nicht nur körperliche, sondern auch seelische Anforderungen an ein Kind. So stellt beispielsweise für viele Kinder die Trennung von der Mutter beim Eintritt in den Kindergarten die erste grosse Hürde dar. Umzüge, die erste grosse Liebe, die Pubertät und viele andere Meilensteine in einem Leben können das innere Gleichgewicht ins Wanken bringen und zu Konzentrationsschwierigkeiten, Traurigkeit, Resignation und ähnlichen Zuständen führen. Hier helfen Blütenessenzen sanft, den eigenen Weg und die innere Balance wiederzufinden.
Blütenmischungen
Klassischerweise werden Bachblüten für die betroffene Person individuell gemischt. Christian Viktor Holenweg hat aber aus seinem reichen Erfahrungsschatz verwendungsfertige Mischungen für verschiedene Anwendungsbereiche kreiert. Sie erleichtern den Einstieg in die Thematik und erzielen schnell erste Erfolge. Viele Zustände seelischen Ungleichgewichtes können mit Blütenmischungen behandelt werden.
Kreativität und Entspannung
Entspannung ist die Voraussetzung für einen vitalen Alltag. Wer unter Schlafstörungen oder Albträumen leidet, der findet durch die Mischung RELAX zu ruhigem Schlaf. Ebenso unterstützt sie das Loslassen und Entspannen bei körperlicher und geistiger Überlastung.
Kreativität ist nicht nur für das künstlerische Gestalten wichtig, sondern auch für den Umgang mit verschiedenen Lebensumständen. Die Blütenmischung CREATIV unterstützt eine aktive Anpassung an die Lebensanforderungen, fördert alle sprachlichen Fähigkeiten und hilft, unterdrückte Emotionen auszusprechen. Ängste und Unsicherheit
Ängste sind nicht generell schlecht. Sie sind oft instinktiv und haben für den Menschen eine Schutzwirkung im Alltag. Wenn die Ängste aber den Menschen in seinem normalen Alltag zu sehr einschränken, dann ist es Zeit, sich Hilfe zu gönnen. Durch die Einnahme der Mischung ANX können panikartige Ängste und Phobien wie Platzangst, Flugangst oder Angst vor Spinnen etc. gelindert werden. Sie fördert das ureigene Gefühl von Sicherheit und Vertrauen und hilft bei Schüchternheit und allgemeiner Ängstlichkeit.
Auch Phasen der Neuorientierung bringen Unsicherheiten mit sich. Die Frage nach der richtigen Entscheidung stellt sich immer wieder in einem Menschenleben. Wer vor Umstellungen steht, kann seinem inneren Gleichgewicht mit der Mischung BUT unter die Arme greifen. Sie stärkt das Selbstvertrauen und hilft beim Finden des eigenen Weges. Vor allem Kinder reagieren auf ein neues Umfeld sehr sensibel. Die ersten Tage in der Krippe oder nach Umzügen bringen die kindliche Gefühlswelt oft ins Wanken. NOSTALGY hilft sanft, die Trennung von den Eltern zu überwinden und sich im neuen Umfeld zu integrieren.
Die meisten kennen die Angst vor Prüfungen, Vorstellungsgesprächen und ähnlichen Situationen. In solchen Momenten wünschen wir uns Gelassenheit und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. EXAM hilft, das innere Gleichgewicht zu wahren und mit Selbstvertrauen und Zuversicht auf diese Lampenfiebertermine zuzugehen.
Viele Schüler und Studenten wünschen sich sanfte Hilfe für eine bessere Konzentration. Die Blütenmischung MEMO unterstützt bei schulischen Schwächen, Konzentrationsschwierigkeiten und Prüfungsvorbereitungen. Sie verhilft zu einer positiven Gedankenstruktur und konstruktiver Lebenshaltung in Phasen erhöhter Anforderungen im Berufs- und Familienalltag.   Im Gespräch mit Christian Viktor Holenweg von Odinelixier SA Wie sah Ihr Leben vor Odin aus?
Nach einer Lehre als Reproduktionsfotograf habe ich mich der Konstruktion und Rekonstruktion von Barockblockflöten gewidmet und studierte parallel am Konservatorium in Zürich und Basel. Danach widmete ich mich der Kunst, war freischaffender Künstler und nach dem Diplomabschluss in Malerei an der Kunsthochschule Genf erweiterte ich mein Wissen in verschiedenen Therapierichtungen. 1990 begann ich dann erstmals mit der Herstellung von Blütenessenzen. Wie sind Sie dazu gekommen, sich mit dem Bachblütenthema auseinanderzusetzen und Blütenessenzen herzustellen?
Ich bin seit Kindertagen mit der Natur verbunden und liebte die Pflanzen schon immer. Auch das Verhältnis meiner Tante zu den Pflanzen hat mich stark geprägt. Wie so oft im Leben liegt die eigentliche Berufung ganz nahe. Nachdem ich die ersten Blütenessenzen als Hobby zubereitet habe, wuchs daraus ganz schnell die Erkenntnis, dass dies mein Weg ist. Wie ging der Weg weiter?
Nach den ersten Gehversuchen mit Blütenessenzen folgten Untersuchungen neuer Pflanzen, die bis anhin noch nicht in der Bachblütentherapie verwendet wurden. Reisen nach China, Tibet, Nepal und Indien und vertiefte Meditation gaben mir die Gewissheit, auf diesem Weg weiterzumachen. So startete 1994 der Verkauf der ersten Blütenessenzen. Über die Jahre wuchs das Sortiment und 2004 wurde dann die Odinelixier SA gegründet. Wie kam es zu der Erweiterung über die 38 klassischen Bachblüten hinaus?
Die klassische Bachblütentherapie erfasst 38 negative Seelenzustände. Das ergibt eine unendliche Zahl von Kombinationsmöglichkeiten. Mit Hilfe der neuen Blütenessenzen können diese Kombinationen zum Teil viel einfacher angegangen werden, weil eine neue Blüte die Kombination von mehreren Bachblüten ersetzen kann. Die neuen Blüten gaben und geben die Möglichkeit, die Bachblütentherapie um noch nicht erschlossene Gebiete zu erweitern. Heute sind es 122 Essenzen. Kommen immer wieder neue
hinzu oder ist irgendwann eine Obergrenze erreicht?
Solange meine eigene Faszination anhält, kommen immer wieder neue Mittel dazu. Zusätzlich erschliessen wir damit auch neue Gebiete wie zum Beispiel das Odin Feng Shui zur Harmonisierung von Wohn- und Arbeitsräumen.
Wie finden Sie die geeigneten Pflanzen und deren Standorte?
Die Kommunikation mit den Pflanzen ist die grundlegende Basis für den
Herstellungsprozess. Bei gewissen Pflanzen braucht es viel Geduld und die Suche dauert mehrere Jahre. Probieren Sie «neue» Blütenessenzen erst aus, bevor Sie diese für die breite Verwenderschicht ins Programm aufnehmen?
Ja. Zuerst probiere ich eine neue Essenz an mir selbst aus. In einem weiteren Schritt helfen mir Bekannte weiter, die diese Essenz ebenfalls ausprobieren. Erst dann wird die Essenz in meiner Praxis angewendet. Zuletzt wird die Essenz dann zum Kreieren einer neuen Mischung
verwendet. Was unterscheidet Odin konkret von anderen Herstellern?
Wir arbeiten nach dem traditionellen spirituellen Grundsatz «Ora et labora». Damit wird das Bewusstsein bei der Arbeit kanalisiert und persönliche emotionale Wünsche ausgeschlossen. Blütenessenzen sind Bewusstseinsträger. Dieses Pflanzenbewusstein wollen wir den Kunden in einer möglichst hohen Reinheit weitervermitteln. Damit die reine
Pflanzeninformation erhalten bleibt, verwenden wir zum Schutz das spezielle dunkelviolette Energieschutzglas. Was unterscheidet die in der Drogerie hergestellte Mischung von Ihren fertigen Blütenmischungen?
Unsere Mischungen sind 40x oder die alkoholfreien Mischungen 60x höher konzentriert als übliche Einnahmemischungen, was eine viel schnellere Harmonisierung des inneren Gleichgewichtes bewirkt.
Ein Heilungsprozess hat einen bestimmten Ablauf. Diesem Ablauf muss eine Mischung folgen können. Wir legen deshalb besonderen Wert darauf, dass die Mischung als energetische Konstruktion diesen Prozessen folgt und so die Heilung in jeder Phase optimal unterstützt. Gibt es besondere Einflüsse, welche die Herstellung positiv oder negativ beeinflussen oder gar verunmöglichen?
Bevor wir eine Pflanze verwenden, begeben wir uns in eine Meditation und holen das Einverständnis der Pflanze ein. Daneben spielen natürlich Witterungsumstände eine grosse Rolle und auch astrologische Konstellationen werden berücksichtigt. Wie werden die alkoholfreien Mischungen haltbar gemacht?
Ja, das war auch für uns die grosse Frage. Um sie zu lösen, brauchten wir mehr als zehn Jahre. Natürlich hätten wir einfach einen anderen Konservierungsstoff verwenden können, so wie das häufig üblich ist. Glycerin zum Beispiel, ist eine andere Alkoholform. Wir wollten aber den Wunsch vieler Mütter erfüllen und einen neutralen Träger für  Blütenessenzen bereitstellen. Mit dem in Kupfer doppelt destilliertem Wasser und dem bioenergetischen Abdruck der Blütenessenzen ist uns die Stabilisierung im «Wasser» gelungen. In den Sprayflaschen sind die Mischungen auch vor äusseren Einflüssen geschützt. Text und Interview: Lukas Maron  
Newsletter
Newsletter

Blei­ben Sie in­for­miert und abon­nie­ren Sie un­se­ren Newslet­ter.

more
Shops
Shops

Dro­ge­rie Shops

more

Das könnte Sie auch interessieren