Natur-Gesund

 

Heilen nach den Rhytmen der Natur

«Rhythmus ist Leben», sagte Rudolf Steiner einst. Also wurde in den 1930er-Jahren ein Herstellungsverfahren entwickelt, das sich an die Rhythmen der Natur anlehnt. Entstanden sind Arzneimittel aus biologischem Anbau, die den Menschen ganzheitlich ansprechen sollen.


© WALA Heilmittel GmbH

Heilmittel aus der Natur haben heute ihren festen Platz im Gesundheitswesen und helfen zahlreichen Menschen, die der natürlichen Heilkraft vertrauen. Das Unternehmen WALA Heilmittel GmbH, stellt 900 natürliche Arzneimittel für akute und chronische Krankheiten gemäss der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis her. Hier wird der Mensch ganzheitlich angesprochen. Unternehmenssprecher Antal Adam erklärt das grundsätzliche Ziel der Wirkweise der Präparate: «Sie fokussieren darauf, Lebensprozesse, die ins Ungleichgewicht geraten sind, wieder zu harmonisieren. Wir orientieren uns am Salutogenese-Modell. Unser Ziel ist es, Menschen gesund zu machen und gesund zu erhalten. Wir verfügen alle über Selbstheilungskräfte; es gilt, mithilfe unserer Präparate, den inneren Arzt zu aktivieren.» Die sorgfältige Herstellung der Produkte erfolgt im Einklang mit der Natur. Die Firma ist heute in 40 Ländern erfolgreich vertreten. Sie wurde aber zu einer Zeit gegründet, 1935, als die Gesellschaft noch wenig Wissen und Bewusstsein für Präparate aus der Natur hatte.

Aus der Natur für den Menschen
Dennoch galt für den Gründer des Unternehmens, Dr. Rudolf Hauschka (1891–1969), von Anfang an das Leitmotiv: Aus der Natur für den Menschen. Der Chemiker stellte sich damals die Frage: «Was ist Leben?» Die Antwort gab ihm Rudolf Steiner, der gemeinsam mit Ita Wegman die anthroposophische Medizin begründetet, auf einer Tagung: «Studieren Sie die Rhythmen der Natur, Rhythmus ist Leben». Diese Aussage gab Rudolf Hauschka den Impuls zur Entwicklung eines besonderen Herstellungsverfahrens für natürliche Arzneien: das rhythmische Verfahren. Hierbei werden im Einklang mit den Rhythmen der Natur wässrige Pflanzenauszüge aus biologischem Anbau mithilfe von Handarbeit gewonnen, die ohne Alkohol haltbar sind. Entsprechend hochwertig sind die Arzneien und eignen sich auch besonders für Kinder.

Heilpflanzengarten
Die bei der Herstellung der Arzneien eingesetzten Pflanzen stammen zu einem grossen Teil aus dem eigenen Heilpflanzengarten und aus weltweit geförderten, biologisch-dynamischen Anbauprojekten. Rudolf Hauschka erwarb 1950 eine sumpfige Wiese in der Schwäbischen Alp, hinter dem Bauland für das neue Firmengebäude. Der schwere Lehmboden musste jahrelang bearbeitet werden. Nach intensiver Bodenpflege kultivieren die Gärtner heute mehr als 150 verschiedene Heilpflanzen für die Herstellung der Präparate, zu denen neben den natürlichen Arzneimitteln auch Dr.Hauschka Kosmetik und Dr.Hauschka Med Präparate gehören. Das Gelände hat sich zu einem Paradies entwickelt: Neben dem Heilpflanzengarten bieten Blumenwiesen, Wäldchen, Bachlauf und Seerosenteich der Tierwelt wie Vögeln, Libellen, Kröten, Feuersalamandern und Bienen ein ideales Zuhause. Im Heilpflanzengarten erfolgt der Anbau nach biologisch-dynamischen Kriterien (siehe Interview).


Besondere Herstellung
«Bei der Herstellung der Arzneien fliessen natürliche, polare Gegensätze wie hell-dunkel, warm-kalt, Bewegung-Ruhe in das Extraktionsverfahren der Pflanzen ein», erläutert Antal Adam, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. «Es handelt sich um rhythmische Wechsel zur natürlichen Konservierung.» In dem Zusammenhang spielen Wärme und Asche sowie Licht und Asche (WALA) eine grosse Rolle. Diese Begriffe umschreiben die Qualitäten, die beim besonderen Produktionsverfahren der Heilmittel eine wichtige Rolle spielen. Die von Hand geernteten Pflanzen werden durch Rhythmisieren und Potenzieren, das ebenfalls nur in aufwendiger Handarbeit erfolgt, so aufbereitet, dass sie sich den menschlichen Vorgängen annähern und ganzheitliche Heilkraft erlangen.

Produktpalette
WALA Arzneimittel sind Teil der anthroposophischen Medizin. Entsprechend werden sie eingesetzt, um die Selbstheilungskräfte des Organismus zu unterstützen und die Gesundung von Körper, Seele und Geist zu fördern. 900 verschiedene Arzneimittel für akute und chronische Erkrankungen stehen zur Verfügung. Circa 800 Heilmittel sind reine Verordnungspräparate, die von anthroposophischen Ärzten und Heilpraktikern verschrieben werden. Zur Selbsthilfe stehen rund 100 Produkte zur Verfügung, so etwa Globuli bei Verdauungsproblemen und Säfte bei Erkältungssymptomen. Mehr Informationen hierzu gibt es auch im Internet unter www.wala.ch.
Die «meine gesundheit»-Drogerien führen neu folgende Produkte im Sortiment: WALA Pulmonium Hustensaft,Plantago Bronchialbalsam, -Echinacea Mundspray und –Salbei Halspastillen. Bestellt werden können homöopathische Mittel sowie der Nasenbalsam. Kompetente Beratung und weitere Informationen erfahren Sie in Ihrer Drogerie.


Empfehlungen:
• Beschwerden natürlich lindern mit anthroposophischer Medizin.
• Nicht nur Symptome bekämpfen, sondern auch nach Ursachen von Erkrankungen fragen.
• Den Organismus mit ganzheitlicher Therapie in der Selbstheilung unterstützen.
• Therapien der anthroposophischen Medizin können mit konventionellen Methoden der klassischen Medizin kombiniert werden.
• Im Einklang mit der Natur und ressourcenschonend leben.

Text: Ariane Kroll