Natur-Gesund

 

Plage-Tage

Jede Frau kennt sie; die Menstruation oder Regel. Die Monatsblutung ist ein nicht zu unterschätzender, wichtiger Reinigungsmechanismus für den weiblichen Körper.


Deshalb ist es wichtig, den natürlichen Regelkreis der Menstruation nicht zu unterdrücken, sondern zu harmonisieren. Oft treten vor oder während der Menstruation Beschwerden wie Brustspannungen, Bauchschmerzen, Krämpfe und seelische Unausgeglichenheit auf. Neben der klassischen Symptombekämpfung mit synthetischen Schmerzmitteln können natürliche Therapieformen helfen. Krampflösend und schmerzstillend wirken lokale Wärmeanwendungen wie Bauch- oder Brustwickel. Auch das Trinken von Frauenmanteltee lindert die Beschwerden. Der Mönchspfeffer und die Nachtkerze wirken regulierend auf den Hormonhaushalt und reduzieren das Auftreten von Schmerzen und Krämpfen. Eine spagyrische Mischung kann innerlich und äusserlich angewendet ganz allgemein Linderung verschaffen. Die Essenzen aus Mönchspfeffer, Nachtkerze und Frauenmantel sind generell ausgleichend und harmonisierend; Pestwurzel und Tollkirsche wirken krampflösend, und die Schafgarbe mindert zusätzlich die Blutung bei sehr starker Menstruation. Wem die Tage eher aufs Gemüt schlagen, der profitiert von den spagyrischen Essenzen aus dem Johanniskraut, der Melisse oder der Passionsblume. Wenn Sie die Antibabypille einnehmen darf Johanniskraut nicht eingenommen werden. Lassen Sie sich zu diesem Thema von einer Fachperson beraten. Ganz allgemein kann zu jeder Therapie das Gemmomazerat der Himbeere als Wirkungsbooster eingesetzt werden. Gemmo-Himbeere wirkt selber harmonisierend auf das weibliche Hormonsystem und verstärkt die anderen Therapiebemühungen in ihrer Wirkung.

Text Lukas Maron