load

Vitamine und Spurenelemente

Der Körper braucht für ein gesundes Leben eine gute Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Aber nicht jede Lebensphase erfordert die gleichen Vitalstoffe, und auch gewisse Lebensumstände können den Bedarf verändern. Was macht wann Sinn und wo liegen die Unterschiede der diversen Präparate?

Es ist für den Laien nicht einfach, im Dschungel der Vitalstoffe den Überblick zu behalten und herauszufinden, ob ein Produkt für die persönlichen Bedürfnisse geeignet und auch von der Zusammensetzung her zweckmässig ist. Einfach jeden Tag ein beliebiges Multivitamin zu schlucken ist nicht sinnvoll, weil je nach Alter oder Lebensumständen der Bedarf einzelner Vitalstoffe stark variieren kann. Vitalstoffpräparate sind auch nicht unbedenklich, denn es gibt durchaus Wechselwirkungen mit schulmedizinischen Medikationen, oder solche verlangen eine spezielle Ergänzung mit einzelnen Vitalstoffen. Bevor man also wahllos zu einem Präparat greift, lässt man sich besser von einer Fachperson aus der Drogerie oder Apotheke beraten und findet im Gespräch das richtige Präparat in der richtigen Zusammensetzung. 

Ausgewogene Ernährung

Im Grunde sollte der grösste Teil der Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen über eine ausgewogene und gesunde Ernährung erfolgen. In bestimmten Lebensphasen hat aber der Körper spezielle Bedürfnisse, die man über die Ernährung nur noch mangelhaft decken kann und daher ergänzen sollte. Solche Lebensabschnitte sind zum Beispiel Schwangerschaft, Wachstums­phasen oder das Alter. Bei sportlichen Menschen, Veganern oder bei Menschen mit Grunderkrankungen bzw. einer notwendigen Grundmedikation kann sich der Vitalstoffbedarf stark verändern. Deshalb gibt es derart unterschiedliche Multipräparate und zur gezielten Ergänzung sinnvolle Einzelprodukte.

Auf individuelle Bedürfnisse achten 

Während der Schwangerschaft benötigt der Körper deutlich mehr Eisen, Folsäure, Calcium und Magnesium, damit sich der Fötus gesund entwickeln kann. Ganz ähnlich verhält es sich bei Kindern und Jugendlichen, gerade während der Wachstumsphasen. Wenn sich Zellen vermehren und der Körper wächst, braucht es mehr «Ausgangsmaterial». Ein Kind beispielsweise benötigt dreimal mehr Eisen als ein Erwachsener. Weil der Alterungsprozess auch vor der Verdauung nicht haltmacht, sinkt mit zunehmendem Alter die Fähigkeit, gewisse Vital­stoffe aus der Nahrung herauszulösen oder zu verstoffwechseln. Zusätzlich erhöhen gewisse Medikamente wie Statine oder Säureblocker den Bedarf. Bei älteren Menschen stehen daher Vitalstoffe wie die Vitamine D und B12, das Coenzym Q10 sowie Calcium und Magnesium ganz oben auf der Liste möglicher Ergänzungen. Bei einer veganen Ernährung muss man unbedingt auf die Versorgung mit Vitamin B12 achten und Sportler benötigen meist mehr Eisen, Zink und B-Vitamine. Dies sind nur einige Beispiele und spiegeln keinesfalls den einzelnen Bedarf wider.

Achtung Wechselwirkungen

Menschen mit einer Grundmedikation sollten nur nach einer gründlichen Beratung Vitalstoffpräparate einnehmen. So können schon kleinste Mengen an Magnesium, wie sie in den meisten Multipräparaten enthalten sind, die Verfügbarkeit von Schilddrüsenhormonen negativ beeinflussen oder ihre Wirkung ganz aufheben. Oft gleicht dann die Suche nach der Ursache des Problems der Suche nach der Nadel im Heuhaufen, weil ein simples Multivitamin-Mineralstoffpräparat in der Vorstellung der meisten Konsumenten als völlig harmlos und ohne Wechselwirkungen gilt. Halten Sie deshalb beim Beratungsgespräch in der Drogerie oder Apotheke eine Liste bereit mit allen Medikamenten und selbst gekauften Nahrungsergänzungen, die Sie regelmässig einnehmen. Nur so kann man ein individuelles Konzept unter Berücksichtigung sämtlicher Faktoren erstellen. Neben den individuellen Voraussetzungen entscheidet gerade bei den Mineralstoffen auch die chemische Bindung über die Verfügbarkeit. So werden zwar beispielsweise Magnesiumcarbonat, Magnesiumcitrat und Magnesiumorotat verwendet, aber sie unterscheiden sich deutlich in ihrer Bioverfügbarkeit oder ihrem Einsatzgebiet (Lebensphase, Bedarf usw.). So verhält es sich nicht nur mit Magnesium, sondern auch mit den anderen Vitalstoffen. Präparate aus dem Fachhandel berücksichtigen genau diese Unterschiede, während in Präparaten aus dem Grossverteiler meist nur die kostengünstigsten Arten der Vitalstoffe verwendet werden. Beratung und Zusammensetzung machen einen entscheidenden Unterschied, auch wenn es sich im ersten Augenblick um so etwas vermeintlich Einfaches wie ein Multivitamin-Mineralstoffpräparat handelt. 

Text: Lukas Maron, Bilder: Beat Brechbühl

Newsletter
Newsletter

Blei­ben Sie in­for­miert und abon­nie­ren Sie un­se­ren Newslet­ter.

{{more}}
Onlineshops
Onlineshops

On­li­neshop

{{more}}

Das könnte Sie auch interessieren